Akzeptanz von Corona-Apps in Deutschland vor der Einführung der Corona-Warn-App

Steffen Becker, Martin Degeling, Markus Dürmuth, Florian Farke, Leonie Schaewitz, Theodor Schnitzler, Christine Utz

Vorabveröffentlichung (Preprint), Juni 2020


Abstract

Dieses Dokument präsentiert erste Ergebnisse einer Studie über die Wahrnehmung und Akzeptanz von Smartphone-Apps zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ("Corona-Apps") in Deutschland. Die Studie wurde mittels eines repräsentativen Online-Panels im Zeitraum vom 9. bis zum 15. Juni 2020 durchgeführt und somit kurz vor dem Erscheinen der deutschen Corona-Warn-App. Die Ergebnisse zeigen, dass die Akzeptanz für Kontaktverfolgungs-Apps innerhalb der deutschen Bevölkerung signifikant höher ist als für andersartige Corona-Apps. Außerdem wurde festgestellt, dass persönliche Erfahrungen mit dem Coronavirus sowohl die Nutzungsbereitschaft als auch die wahrgenommene Nützlichkeit von Corona-Apps erhöhen. Diese Studie bildet den Auftakt zu einer Reihe von Studien, mit denen die persönliche Einstellung zu Corona-Apps in verschiedenen Ländern untersucht werden soll. Durch die Wiederholung zu verschiedenen Zeitpunkten im Verlauf der globalen Pandemie sollen außerdem Langzeiteffekte und Änderungen im zeitlichen Verlauf erforscht werden.

[PDF (Deutsch)]

tags: